St.-Josef-Schule Westönnen

Aktuelles

Fortführung des Wechselunterrichtes nach den Osterferien

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte unserer Schülerinnen und Schüler,

der Unterricht für unsere Josefs- Kinder wird in dieser Form eines Wechsels aus Präsenz- und Distanzunterrichtauch nach den Osterferien durchgeführt. Diese Form des Wechselunterrichts wird per Anweisung durch das Schulministerium NRW bis einschließlich des 23.Aprils fortgeführt.

Das heißt, das Ihnen bekannte Schema wird zunächst bis zu einer anderslautenden Information fortgesetzt. 

Jede Schulklasse bleibt in den bekannten Gruppen aufgeteilt (Gruppe A und Gruppe B). Jeder Präsenztag startet zur gewohnten Unterrichtszeit um 8.00 Uhr und endet für das erste Schuljahr um 11.30 Uhr und für die 2./3./4. Schuljahre um 12.30 Uhr. Ihr Kind bringt seine Schulsachen, Frühstück und Getränke mit.

Die Kinder aus der Gruppe A kommen weiterhin montags und mittwochs regelmäßig und außerdem freitags im Wechsel mit der Gruppe B zum Präsenzunterricht in die Schule.

Die Kinder aus der Gruppe B kommen dienstags und donnerstags regelmäßig und außerdem freitags im Wechsel mit der Gruppe A zum Präsenzunterricht in die Schule.

In der ersten Woche nach den Ferien ist am Freitag, den 16.04.2021  Unterricht für die Gruppe B.

Die Notbetreuung für die angemeldeten Kinder wird an allen Schultagen wie bisher angeboten. Eine erneute Anmeldung muss nicht erfolgen. Bitte geben Sie uns nur rechtzeitig die Zeiten bekannt, an denen Sie die Betreuung benötigen.

Bitte beachten Sie: Die Betreuungsangebote der OGS und der Über- Mittag- Betreuung finden  auch weiterhin NICHT regelhaft statt. Aus Gründen des Infektionsschutzes können wir per Erlass nach vorheriger Anmeldung nur die Betreuung für die Jungen und Mädchen anbieten, die unter keinen Umständen zuhause betreut werden können.

Die schulischen Abläufe und die Hygieneregeln werden so weitergeführt, wie Sie und die Kinder es in den letzten Monaten bereits kennengelernt haben.

 

 hase vorlage 5

 

Nun wünschen wir Ihnen und Ihren Familien eine erholsame, gesunde und fröhliche Osterzeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

Fortführung des Wechselunterrichtes bis zu den Osterferien

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte unserer Schülerinnen und Schüler,

der Unterricht für unsere Josefs- Kinder wird in dieser Form eines Wechsels aus Präsenz- und Distanzunterricht bis zu den Osterferien durchgeführt. Diese Form des Wechselunterrichts gilt vorbehaltlich des Infektionsgeschehens und der weiteren Anweisungen durch das Schulministerium NRW.

Ihre Kinder werden also weiterhin sowohl Unterricht in der Schule (Präsenzunterricht) haben, als auch zu Hause weiterhin ihre schulischen Aufgaben (Distanzunterricht) bearbeiten.

Die Notbetreuung für die angemeldeten Kinder wird an allen Schultagen wie bisher angeboten. Eine erneute Anmeldung muss nicht erfolgen. Bitte geben Sie uns nur rechtzeitig die Zeiten bekannt, an denen Sie die Betreuung benötigen.

Bitte beachten Sie: Die Betreuungsangebote der OGS und der Über- Mittag- Betreuung finden NICHT regelhaft statt. Aus Gründen des Infektionsschutzes können wir per Erlass nach vorheriger Anmeldung nur die Betreuung für die Jungen und Mädchen anbieten, die unter keinen Umständen zuhause betreut werden können.

Jede Schulklasse bleibt in den bekannten Gruppen aufgeteilt (Gruppe A und Gruppe B). Jeder Präsenztag startet zur gewohnten Unterrichtszeit um 8.00 Uhr und endet für das erste Schuljahr um 11.30 Uhr und für die 2./3./4. Schuljahre um 12.30 Uhr. Ihr Kind bringt seine Schulsachen, Frühstück und Getränke mit.

Die Kinder aus der Gruppe A kommen montags und mittwochs regelmäßig und außerdem freitags im Wechsel mit der Gruppe B zum Präsenzunterricht in die Schule (08.03. und 10.03. und 12.03. und 15.03. und 17.3. und 22.3. und 24.03. und 26.03.).

Die Kinder aus der Gruppe B kommen dienstags und donnerstags regelmäßig und außerdem freitags im Wechsel mit der Gruppe A zum Präsenzunterricht in die Schule (09.03. und 11.03. und 16.03. und 18.03. und 19.03. und 23.03. und 25.03.).

Die schulischen Abläufe und die Hygieneregeln werden so weitergeführt, wie wir es Ihnen in dem letzten Elternbrief mitgeteilt haben.

Da wir es in den vergangenen  Wochen immer wieder beobachtet haben, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir Kinder abholen lassen müssen, wenn sie sich wiederholt nicht an die Hygieneregeln halten.

Sollte es Änderungen geben, werden Sie schnellstmöglich informiert. Bei Nachfragen melden Sie sich gerne jederzeit bei uns.

 

 

 

 

 

 

Wechselunterricht ab 22.02.2021

Ab Montag, den 22.02.2021 wird der Unterricht laut offizieller Mitteilung des Schulministeriums NRW für unsere Kinder in der Grundschule in Form eines Wechsels aus Präsenz- und Distanzunterricht wieder aufgenommen.

Ihre Kinder werden also ab Montag, den 22.02.2021 sowohl Unterricht in der Schule (Präsenzunterricht) haben, als auch zu Hause weiterhin ihre schulischen Aufgaben (Distanzunterricht) bearbeiten. Die Notbetreuung wird an allen Schultagen wie bisher angeboten.

Jede Schulklasse wird in zwei Gruppen aufgeteilt (Gruppe A und Gruppe B). Jeder Präsenztag startet zur gewohnten Unterrichtszeit um 8.00 Uhr und endet für das erste Schuljahr um 11.30 Uhr und für die 2./3./4. Schuljahre um 12.30 Uhr. Ihr Kind bringt seine Schulsachen, Frühstück und Getränke mit.

Die Kinder aus der Gruppe A kommen montags und mittwochs regelmäßig und außerdem freitags im Wechsel mit der Gruppe B zum Präsenzunterricht in die Schule (22.2. und 24.2. und 26.2. und 1.3. und 3.3.).

Die Kinder aus der Gruppe B kommen dienstags und donnerstags regelmäßig und außerdem freitags im Wechsel mit der Gruppe A zum Präsenzunterricht in die Schule (23.2. und 25.2. und 2.3. und 4.3. und 5.3.).

Ob sich Ihr Kind in der Gruppe A oder B befindet, erfahren Sie durch den angefügten Elternbrief Ihrer Klassenlehrerin.

Es finden keine schulischen Messfeiern und keine Seelsorgestunden in der Schule statt. Auch die JeKitsstunden können nicht an unserer Schule durchgeführt werden.

Um die Abstandsregeln in der Schule einhalten zu können, kommen die Kinder -wie gewohnt- direkt zum Klassenraum.Es gelten darüber hinaus die bekannten Hygieneregeln (Rechtsgehgebot, Tragen eines Mund-/Nasenschutzes im gesamten Schulgebäude und auf dem Schulgelände, Händewaschen und regelmäßiges Lüften).

Familien, die eine Betreuung an den Distanzlerntagen benötigen, melden sich bitte mit dem angefügten Formular bis Mittwoch, den 17.02.2021 an. Auch wenn Sie eine Betreuung über die Unterrichtszeit hinaus benötigen, teilen Sie uns dies bitte mit dem Formular oder telefonisch mit.

Die Betreuung erfolgt auch morgens durch das pädagogische Fachpersonal unserer Betreuungsangebote, da sich fast alle Lehrer täglich im Präsenzunterricht befinden. Die Angebote der Betreuungen können daher noch nicht regelhaft aufgenommen werden, da wir unser Personal jetzt sowohl morgens als auch nachmittags einsetzen müssen.

Für Kinder, die mit dem Bus zur Schule fahren, gelten die gewohnten Abfahrtszeiten und eine Mund-/Nasenschutzpflicht im öffentlichen Nahverkehr.

Zur Aufrechterhaltung der vorgeschriebenen Hygieneregeln werden Sie als Erziehungsberechtigte gebeten, unser Schulgebäude nicht zu betreten und beim Bringen und Abholen Ihrer Kinder eine größere Ansammlung von Menschen zu vermeiden.

Um das Infektionsgeschehen so gering wie möglich zu halten, tragen die Kinder in den Betreuungsgruppen auch am Platz einen Mund-/Nasenschutz. Im Klassenunterricht dürfen Ihre Kinder ihren Mund-/Nasenschutz am Platz abnehmen, sofern der Mindestabstand eingehalten werden kann.

Bitte beachten Sie, dass wir Kinder abholen lassen müssen, wenn sie sich wiederholt nicht an die Hygieneregeln halten.

Diese Form des Wechselunterrichts gilt vorbehaltlich des Infektionsgeschehens und der weiteren Anweisungen durch das Schulministeriums NRW.

Wie es dann ab dem 08.03.2021 weitergeht, erfahren Sie rechtzeitig in einem weiteren Elternbrief. Der Wechselunterricht wird aber bis zu einer anderslautenden Entscheidung des Schulministeriums NRW fortgeführt.

Für alle jetzt noch offenen Fragen melden Sie sich bitte bei uns.

Wir freuen uns sehr, Ihre Kinder wieder in der Schule begrüßen zu dürfen!

 

 

 

 

 

 

Ihr seid wieder da!

Willkommen

In großen Buchstaben zeigt der  "Herzlich Willkommen" Schriftzug, wie sehr sich die Mitarbeiter der OGS über die Kinder freuen, die heute wieder in der Schule waren und im Rahmen der Notbetreuung im Nachmittagsbereich von den pädagogische Mitarbeitern betreut werden müssen. 

Genau so sehr und mit kleinen Willkommensgeschenken hießen die Klassenlehrerinnen der Josefskinder die erste Hälfte ihrer Klasse willkommen. Morgen folgt dann die in Gruppe B eingeteilte Hälfte. 

 

Schön, dass wir die Kinder endlich wiedersehen dürfen. 

 

 

 

 

 

 

Auswertung der Fragebögen zum Distanzlernen 35957833 klemmbrett mit checkliste fragebogen kontrollkstchen und stift skizze vektor illustration

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

vielen Dank, dass Sie an unserer Umfrage zum Distanzlernen teilgenommen haben.

Um uns stetig zu verbessern und eine gute Bildungs-und Erziehungspartnerschaft mit Ihnen zu leben, brauchen wir Ihre Rückmeldung.

Wir haben die Antworten der Fragebögen ausgewertet und freuen uns, im Allgemeinen so ein positives Feedback für unsere Arbeit bekommen zu haben. Negativ wurde im Einzelfall wurden unzureichendes Aufgabenmaterial, zu wenig Videokonferenzen oder zu geringe Rückmeldungen zu den bearbeiteten Aufgaben angemerkt. Dies Anmerkungen helfen uns dabei, besonderes Augenmerk auf die Qualität und Quantität der Aufgaben zu legen.

Die allermeisten Familien waren doch sehr zufrieden mit unserem Konzept des Distanzlernens:

Das analog zur Verfügung gestellte Arbeitsmaterial, die Art der Ausgabe und der Rückgabe, der Aufgabenumfang und auch die Art der Aufgaben war für die meisten von Ihnen zufriedenstellend und für die Kinder gut leistbar. Der zeitliche Rahmen in der vorgegebenen Unterrichtszeit war für die meisten Familien gut zu integrieren. Die Kontakte über Videokonferenzen und Telefonate, die Telefonsprechstunden und die Erreichbarkeiten der Kolleginnen wurden von Ihnen als sehr positiv empfunden. Alle Kinder hatten die Möglichkeit, zuhause ein digitales Endgerät zu benutzen, so  dass diese Angebote oder auch das Padlet mit dem Zusatzmaterial genutzt werden konnten.

Ihre Rückmeldungen dürfen wir so interpretieren, dass wir die bisherige Form des Distanzlernens - sollte das notwendig sein - so weiterführen und optimieren können.

Besonderes Lob haben wir dafür erhalten, dass die Kolleginnen den Kindern auch in dieser Zeit versucht haben, nah zu sein: über Briefe, kleine Geschenke, motivierende Rückmeldungen, kleine Smileys oder Sonstiges.

Das größte Problem beim Distanzlernen - so Ihre Rückmeldung - sind die fehlenden Sozialkontakte. Sowohl zu den Lehrerinnen als auch zu den Mitschülern.

Das empfinden wir als Pädagogen genau so: Ohne Kinder ist Schule NIX. Deswegen sind wir froh und dankbar, wenigstens auf Distanz Ihre Kinder mit Freude, Leidenschaft und so viel Professionalität wie möglich begleiten zu können.

Danke für die hervorragende und unterstützende Zusammenarbeit in dieser Zeit!