St.-Josef-Schule Westönnen

Elternbriefe

Elternbrief vom 07.05.2020- Wiederöffnung der Schule im rollierenden System

 

Gemeinsamer Elternbrief der Werler und Wickeder Grundschulleitungen                         

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte unserer Schülerinnen und Schüler,

laut Schulministerium vom 07.05.2020 gelten folgende Eckpunkte zur Öffnung der Schulen:

am heutigen Donnerstag und am Freitag, den 08.05.2020 findet der Unterricht für die Klassen 4 wieder statt.

Ab Montag, den 11.05.2020 startet dann ein rollierendes System für alle Jahrgangsstufen, damit alle Kinder an einzelnen, festgelegten Tagen wieder in die Schule gehen können.

Schulbesuch (Präsenztage) ist an folgenden Tagen:

Jahrgang 4

Montag, 11.05.2020

Freitag, 15.05.2020

Montag, 25.05.2020

Freitag, 29.05.2020

Montag, 08.06.2020

Dienstag 16.06.2020

Montag 22.06.2020

Freitag 26.06.2020

Jahrgang 3

Dienstag, 12.05.2020

Montag, 18.05.2020

Dienstag, 26.05.2020

Mittwoch, 03.06.2020

Dienstag, 09.06.2020

Mittwoch, 17.06.2020

Dienstag, 23.06.2020

Jahrgang 2

Mittwoch, 13.05.2020

Dienstag, 19.05.2020

Mittwoch, 27.05.2020

Donnerstag, 04.06.2020

Mittwoch, 10.06.2020

Donnerstag, 18.06.2020

Mittwoch, 24.06.2020

Jahrgang 1

Donnerstag, 14.05.2020

Mittwoch, 20.05.2020

Donnerstag, 28.05.2020

Freitag, 05.06.2020

Montag, 15.06.2020

Freitag, 19.06.2020

Donnerstag, 25.06.2020

 

Die Kinder werden also ab dem 11.05.2020 sowohl Unterricht (Präsenzunterricht) in der Schule haben, als auch zu Hause weiterhin ihre schulischen Aufgaben bearbeiten. Die Notbetreuung wird an allen Schultagen wie bisher fortgeführt. Bitte melden Sie frühzeitig Ihren Bedarf an, damit wir unseren Personaleinsatz planen können.

Jede Klasse wird in zwei Gruppen aufgeteilt und erhält Unterricht in den Fächern Mathematik, Deutsch und Sachunterricht. Jeder Präsenztag startet zur gewohnten Unterrichtszeit um 8.00Uhr Uhr und endet um 11:35 Uhr. Die genaue Gruppeneinteilung wird Ihnen die Klassenlehrerin mitteilen. Ihr Kind bringt seine Schulsachen (besonders die bis dahin noch nicht kontrollierten Aufgaben), Frühstück und Getränke mit.

Die Schülerinnen und Schüler begeben sich nach dem Ankommen an der Schule direkt in Ihren Raum. So vermeiden wir Gedränge auf dem Schulhof und vor den Klassenräumen. Ihre zugeteilten Lehreinnen erwarten die Kinder dort bereits.

Um die Hygieneregeln und die Abstandsregeln einhalten zu können, gelten folgende Regeln für die Kinder:

  • Die Kinder gehen rechts über den Flur und auch rechts die Treppen hoch und runter.
  • Vor den Toiletten sind Wartemarkierungen und die Pausen werden versetzt durchgeführt.
  • Darüber hinaus gilt die Empfehlung bei möglichen Begegnungen Mund-/Nasenschutz zu tragen.
  • Eltern werden gebeten, unser Schulgelände und -gebäude nur in absolut dringenden Situationen zu betreten.
  • Wenn die Kinder in den Klassenraum kommen, ziehen sie ihre Jacke aus, hängen sie über den Stuhl und waschen sich zunächst einmal ihre Hände. Anschließend setzen sie sich dann auf ihren Platz, nehmen die Maske ab und warten dort bis zum Unterrichtsbeginn. Auf das Tragen von Hausschuhen verzichten wir in dieser Zeit, da unsere Schule täglich gereinigt wird.

Für die Kinder, die in diesem laufenden Schuljahr in einer Betreuung angemeldet sind, sind die Betreuungsangebote für diese jeweils an den oben genannten Präsenztagen in der Schule geöffnet.

Falls Sie von diesem Angebot im Anschluss an den Präsenzunterricht Gebrauch machen möchten, melden Sie sich bitte spätestens einen Tag vorher in der jeweiligen Betreuungseinrichtung.

Für Kinder, die mit dem Bus zur Schule fahren, gelten die gewohnten Abfahrtszeiten und eine Mund-/Nasenschutzpflicht im öffentlichen Nahverkehr.

Wenn Ihr Kind einer Risikogruppe angehört, so bitte ich um eine entsprechende Information. In diesem Fall besteht keine Verpflichtung zur Unterrichtsteilnahme. Darüber hinaus gilt, sofern Ihr Kind mit einem Angehörigen, insbesondere Eltern/Geschwister in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung gemäß § 43 SchulG NRW beantragt werden. Auch wenn Ihr Kind sich nicht gesund fühlt, sollten Sie Ihr Kind auf jeden Fall zu Hause lassen. Bitte melden Sie Ihr erkranktes Kind auf dem gewohnten Weg von der Schule ab.

Zur Aufrechterhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen innerhalb des Schulgebäudes werden Sie als Erziehungsberechtigte gebeten, das Schulgebäude insbesondere auch an den Schulpräsenztagen Ihrer Kinder nicht zu betreten. Falls Sie doch einmal das Schulgebäude betreten müssen, wählen Sie bitte folgende Schulzeiten: 08:30 – 09:00 Uhr bzw. 10:30 – 11:00 Uhr. Vermeiden Sie bitte beim Bringen und Abholen Ihrer Kinder eine größere Ansammlung von Menschen und beachten Sie die Abstandsregeln. Das Austauschen des Materials zum Selbstlernen erfolgt ab dem 11.05. 2020 über die Präsenztage Ihres Kindes!

Für alle jetzt noch offenen Fragen melden Sie sich bitte bei uns.

Wir freuen uns sehr, Ihre Kinder wieder in der Schule begrüßen zu dürfen.

Herzliche Grüße

   Ursula Steinhoff

- komm. Schulleiterin-

 

 

 

 

 

 

Elternbrief 01.05.2020

 

Gemeinsamer Elternbrief der Werler Grundschulleitungen

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte unserer Schülerinnen und Schüler,

vorbehaltlich der Entwicklung des Infektionsgeschehens und des endgültigen Beschlusses der Konferenz der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 06.05.2020 gelten, laut Schulministerium NRW vom 30.04.2020, folgende Eckpunkte zur Öffnung der Schulen:

  • Am Donnerstag, den 07.05. und am Freitag, den 08.05.2020 soll der Unterricht für die Klassen 4 wieder stattfinden. Gewohnter Unterrichtsbeginn zur 1. Stunde bis 4. Stunde (Unterrichtsschluss um 11.35 Uhr).
  • Für Kinder, die mit dem Bus zur Schule fahren, gelten die gewohnten Abfahrtszeiten und eine Mund-/Nasenschutzpflicht im öffentlichen Nahverkehr.
  • Für die Kinder, die in diesem laufenden Schuljahr in einer Betreuung angemeldet sind (OGS oder Betreuung), sind die Betreuungsangebote an den jeweiligen Präsenztagen in der Schule nach jetzigem Kenntnisstand weiterhin gewährleistet.
  • Den Kindern empfehlen wir an den Unterrichtstagen in der Schule einen Mund-/Nasenschutz bei Begegnungen zu tragen, z.B.: beim Betreten der Schule, beim Gang zur Toilette, in den Pausen …
  • Wer sich nicht an die wichtigen Hygieneregeln hält, die wir mit Ihren Kindern noch einmal besprechen und erklären werden, muss aus Gründen der gesundheitlichen Sicherheit vorübergehend vom Schulbesuch ausgeschlossen werden.
  • Wann die anderen Jahrgangsstufen starten und wie sie starten, ist bisher noch nicht abschließend geregelt und es fehlen noch wichtige Vorgaben durch das Schulministerium. Sobald diese vorliegen, informieren wir Sie mit einem weiteren Elternbrief.
  • Die Notbetreuung wird an allen Schultagen wie bisher fortgeführt.

Zur Aufrechterhaltung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen innerhalb des Schulgebäu­des werden Sie als Erziehungsberechtigte gebeten, das Schulgebäude insbesondere auch an den Schulpräsenztagen Ihrer Kinder nur bei besonderen Anliegen zu betreten.

Nach der am Mittwoch, den 06.05.2020 stattfindenden Konferenz der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin, erhalten Sie in einem gesonderten Elternbrief weitere Informationen.

Für alle jetzt noch offenen Fragen, melden Sie sich bitte bei uns.

Wir wissen um die besondere Situation vieler unserer Familien in dieser schwierigen Zeit und hoffen sehr, dass wir alle gemeinsam es schaffen, zuversichtlich zu bleiben zum Wohle aller Kinder!

Herzliche Grüße an Ihre Kinder: Wir denken an euch und vermissen euch!

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Steinhoff

-komm. Schulleiterin-                                                            

 

 

 

 

 

 

Brief an Kinder und Eltern vom 28.4.2020

 

Liebe Kinder!

Wir vermissen Euch! Sehr sogar!

Schule ohne Kinder macht einfach keinen Spaß!

Damit wir alle das Gefühl haben, trotz dieser ungewöhnlichen Zeit zusammen zu sein, möchten wir mit Euch zusammen ein Projekt durchführen, was uns auch später noch an diese schwierige Zeit erinnert:

Der Förderverein hat für jedes Kind und jeden Lehrer eine Mini-Leinwand besorgt, die eure Lehrerinnen mit einem Herz versehen haben. Wir möchten euch bitten, das Herz und den Hintergrund so zu gestalten, wie es euch gerade einfällt. Euren Namen schreibt bitte auf die Vorderseite unten rechts- wie ein echter Künstler.

Ihr könnt mit Wasserfarben, Acrylfarben, Bunt- oder Filzstiften malen. Ihr könnt es bekleben oder mit Glitzer bestreuen. Macht es so, wie ihr wollt!

Wenn Ihr das Herz schön gestaltet habt, lasst uns das Bild auf den bekannten Wegen wieder zukommen. Wir werden daraus eine tolle Collage herstellen, die wir in der Aula ausstellen wollen.

Liebe Eltern,

wir möchten Sie bitten, die Kinder bei diesem Projekt zu unterstützen. Es wird sicher wunderschön!

Zu der schrittweisen Öffnung der Schulen, welcher am Montag mit der vierten Klasse starten soll, sind sicher auch bei Ihnen viele Fragen offen.

Da auch wir als Schule an die Weisung der Schulaufsicht und des Ministeriums gebunden sind, kann ich Ihnen diesbezüglich keine neuen Informationen geben.  Bis heute liegen uns von dort keine neuen Erlasse vor.

Sobald wir nähere Informationen erhalten, werden wir die entsprechenden Maßnahmen umsetzen und Ihnen unser Vorgehen mitteilen

Vielen Dank, für Ihre Geduld und Mitarbeit und für ihr Entgegenkommen!

   Herzliche Grüße

   Ursula Steinhoff

    -komm. Schulleiterin-

 

 

 

 

 

 

Elternbrief vom 30.04.2020

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte ,

Wir hatten uns alle schon riesig auf das Wiedersehen mit den Schülern und Schülerinnen der vierten Klasse gefreut.

Was wir als Schul- und Klassenleitung sowie die Stadt Werl als Schulträger vorbereiten konnten, ist bereits geschehen.

Leider fehlen uns wesentliche Vorgaben des Schulministeriums, die für unser weiteres Vorgehen maßgeblich sind. Daher konnte ich Ihnen bis zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Informationen weitergeben.

Ich hoffe, dass ich Ihnen, liebe Eltern des vierten Jahrgangs, spätestens morgen genaue Informationen machen kann, die Sie für Ihre private und berufliche Planung so dringend benötigen.

Halten Sie durch in dieser verwirrenden und schwierigen Zeit!

 Herzliche Grüße

 Ursula Steinhoff

-komm. Schulleiterin-

 

 

 

 

 

 

Elternbrief vom 24.4.2020

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach dem Erlass der Schutzmaskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und beim Einkaufen, wird die Frage nach dem Tragen einer Maske in der Schule – in der Notbetreuung und im geplanten Präsenzunterricht der 4ten Klasse- immer lauter:

Wir empfehlen Ihnen und den Kindern immer dann einen Mund- Nasenschutz zu tragen, wenn das Einhalten der Abstandregeln nicht gut möglich ist: In den Freispielphasen, in den Pausen, beim Einkaufen, im Bus, ….

Eine Maske - auch eine selbstgenähte-  schützt im Wesentlichen vor der sogenannten Tröpfcheninfektion. Wenn also in einer Gruppe von Menschen ein Virusträger plötzlich kräftig niest oder hustet können die mikroskopisch feinen Tröpfchen bis zu zwei Meter in der Umgebung herumfliegen und von anderen Menschen eingeatmet werden. Niemand weiß, ob sein Gegenüber Virusträger ist. Die Dunkelziffer noch nicht registrierter Fälle ist wahrscheinlich sehr hoch. Es kann bis zu 14 Tage dauern, bis man sich krank fühlt, oder man ist sogar infizierter Überträger und fühlt sich gesund. Dies trifft vor allem auf die Kinder zu, die trotz Infektion häufig gar nicht krank werden oder nur leichte Erkältungsbeschwerden haben.

Das Prinzip der Maske besteht in einer Ablenkung des Atemstroms von der frontalen Ausbreitung weg nach oben/unten und seitlich. Einen sicheren Schutz vor einer Infektion kann die Mund-Nasen-Maske allerdings nicht bieten. Sie stellt im Gesamtpaket der Maßnahmen der Hygiene und Kontaktvermeidung eine zusätzliche Schutzmöglichkeit dar.

Zur Zeit gibt es leider keine Masken zu kaufen. Anleitungen zum Selbermachen von Masken gibt es im Internet. Auch die Initiative www.corona-maske werl.de gibt auf ihrer Homepage Erklärungen zur Herstellung und Nutzung eines Mund Nasen-Schutzes.

Wir würden uns freuen, wenn Sie es möglich machen könnten, Ihr Kind vor dem Aufenthalt in der Schule mit einer Maske auszustatten. Achten Sie dabei bitte darauf, dass die Masken regelmäßig gereinigt werden, und dass die Kinder mit der Handhabung vertraut sind.

Einige wenige Masken liegen für den Notfall hier in der Schule bereit.

Bitte bleiben Sie gesund!

Herzliche Grüße

   Ursula Steinhoff

-komm. Schulleiterin-